Entzündungshemmende Mittel

Entzündungshemmende Mittel

Als entzündungshemmende Mittel, werden Stoffe bezeichnet, die entzündlichen Prozessen im Körper entgegenwirken können. Viele dieser Stoffe findet man in Pflanzen, Obst und Gemüse.

Entzündungshemmende Medikamente

In medikamentöser Form, gibt es bestimmte Wirkstoffe, die als entzündungshemmend eingestuft werden. Dazu zählen die Wirkstoffe Ibuprofen, Diclofenac und Acetylsalicylsäure. Diese Arzneistoffe können bei schmerzhaft entzündlichen Prozessen im Körper eingesetzt werden. Beispiele dafür sind Sehnenscheidenentzündung, Zahnfleischentzündung oder Nervenentzündungen, z.B. der Ischiasnerv.

Obst und Gemüse mit Wirkung

Zwiebeln und Lauchgemüse enthalten Sulfide.opc Das sind schwefelhaltige Verbindungen, die dem Gemüse seinen Geschmack verleihen und ihm heilende und entzündungshemmende Eigenschaften geben. Beim Brokkoli ist der entzündungshemmende Stoff Senfölglykosid enthalten. Ein anderes Wort dafür ist Sulforaphan. Bei Beeren sind es die sekundären Pflanzenstoffe, auch Anthocyane genannt, die die Zellen schützen und Entzündungen senken können. Bromelain ist ebenfalls ein solcher Wirkstoff und zu finden ist er in Ananas.
Ein weiterer Stoff, der besonders gehäuft in Traubenkernen zu finden ist, nennt sich OPC. Diesem wird eine ganz besonders starke Wirkung nachgesagt. Die Abkürzung OPC steht für Oligomere Proanthocyanide. Dahinter verbergen sich sekundäre Pflanzenstoffe, wie sie auch in Beerenobst enthalten sind. Ein weiterer Lieferant ist reines Kakaopulver. Der Wirkstoff bekämpft freie Radikale, welche die Zellen im Körper schädigen. Eine verjüngende und straffende Wirkung der Haut und des Bindegewebes wird ihm nachgesagt. Sekundäre Pflanzenstoffe werden auch als Antioxidantien bezeichnet.

Heilpflanzen und Tees

Eine Pflanze mit antibakterieller und entzündungshemmender Wirkung ist der Salbei. Besonders verbreitet ist die Anwendung bei schmerzhaften Entzündungen im Mund und Rachenbereich. Häufig wird er in Form von Tee verwendet, doch auch als Bestandteil von Bonbons oder Halstabletten ist der Salbei zu finden.
Ein weiteres bekanntes Hausmittel ist die Kamille.

Auch sie wird gerne in Form von Tee oder Tinkturen angewendet und gegen Entzündungen aller Art eingesetzt. Eine starke Wirkung gegen Entzündungen im Körper hat das Gewürz Kurkuma. Da Kurkuma Verwendung in der Küche findet, kann es täglich in die Zubereitung von Speisen integriert werden und seine Wirkung entfalten.
Eine weitere Heilpflanze mit entsprechenden Eigenschaften ist der Thymian. Thymian findet sowohl Anwendung in der Küche als Gewürz als auch in Tee und Salben. Besonders gegen Erkältungskrankheiten wird er häufig eingesetzt.

Außerdem gilt die Ingwerknolle als Pflanze mit heilenden Eigenschaften, die auch Entzündungen entgegenwirken kann. In Asien wird sie schon lange als Heilpflanze betrachtet. Bei uns ist sie ebenfalls in der Küche zu finden als Bestandteil von exotischen Gerichten, doch auch als Tee, Kapsel, Pulver oder Tinktur kann sie ihre Wirkung entfalten.

Bildnachweis: joyfotoliakid/Adobe stock

Schwefel als Medikament

Share